ProgrammAktuellesKartenvorverkaufWir über unsNewsletterSponsorenKontaktLINKs

März 2020


Fr. 06.03.2020 Organ Explosion
Die Vintage-Krassomaten

Voller Leidenschaft hat er Omas und Opas analoge Soundkästchen und Instrumente entstaubt, verlötet und in die Tasten gegriffen. Vor allem in die der legendären Hammondorgel B3, eines Wurlitzer E-Pianos und eines mythischen Moogs. Aus diesen Zauberkisten holt Keyboarder Hansi Enzensperger alles an krassen Sounds und knackig-geilen Grooves raus, was drin steckt - und noch ein bisschen mehr.

Selbiges verdoppeln und verdreifachen seine Kollegen, die Vintage-Krassomaten, Ludwig Klöckner mit hochenergetischen Funk- und Fusioneinflüssen und trommelnder Wirbelwind Manfred Mildenberger. Mit mächtig bohrendem Druck und springfedernder Energie bäumt sich seither die Organ Explosion vom fauchenden Feuerstoß zur glühend heißen Flammenbrunst auf.

Die unendlichen Weiten der Prärie- und von fern klingt leise eine Orgel: acht Töne wie ein Signal. Dann faucht die Hammond, es knackt der Bass, die Drums rollen heran - unerbittlich, wie eine Kavalleriestaffel in der sengenden Hitze. Das explosive Trio aus München kommt mit schweren Geräten, doch es kommt in Frieden und mit jeder Menge Spielwitz: Organ Explosion is back!

Ihrer Grundrezeptur sind Organ Explosion dabei treu geblieben: Sie warten mit einem zentnerschweren Fuhrpark an Vintage-Instrumenten aus den 60ern und 70ern auf - von der Hammond-Orgel bis zum Moog-Synthesizer, vom alten Fender-Bass bis zum klassischen Ludwig-Drumset - und kreieren dabei eine saftige, hoch-energetische Mischung aus Funk, Fusion, Blues und jazzigen Harmonien. Krasser Sound, knackige Grooves, spacig, tanzbar und ekstatisch!

Hansi Enzensperger (Hammond organ, E-Piano & moog synthesizer),
Ludwig Klöckner (Fender bass & effects),
Manfred Mildenberger (drums, drum-synthesizer)

http://www.organ-explosion.de

https://www.youtube.com/user/Supercheckersupreme/videos

13,- € für Mitglieder / 18,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte: 50% Ermässigung bei Ausweisvorlage

 


Do. 12.03.2020 (März-Session entfällt!)

Kontakt:
mailto:session@jazzpoint-wangen.de

 


Fr. 13.03.2020 Cécile Verny Quartet
Jazz, Poesie & Grooves

Das Cécile Verny Quartet ist eine echte Liveband, die aufgrund des einzigartigen Charismas ihrer Sängerin bereits mit dem ersten Song eine innige Verbindung zum Publikum aufbaut. Ihre erstklassige Band begleitet Cécile Verny nonchalant, einfühlsam, mit knackigen Grooves und filigranen Farbtupfern. Freunde des Jazz kommen hier genauso auf ihre Kosten wie Liebhaber an¬spruchs¬voller Popmusik. Kurz Popjazz im besten Sinne.

Cécile Verny - Gesang
Bernd Heitzler - Bass
Andreas Erchinger - Piano & Keyboard
Lars Binder - Schlagzeug & Percussion

https://www.cvq.de/
http://www.cecile-verny.com/

https://www.youtube.com/channel/UC8yMwrM2XQgJN4kaUBDS-mg/videos
https://de.wikipedia.org/wiki/C%C3%A9cile_Verny_Quartet

18,- € für Mitglieder / 23,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte: 50% Ermässigung bei Ausweisvorlage

 


Fr. 20.03.2020 (Klazz Brothers) - ABGESAGT!!!
Klassik im Jazzgewand

Als Meister des Classical Crossover sind die Klazz Brothers längst kein Geheimtipp mehr. Mit der Gründung des Ensembles 1999 entstand die Idee von „Klazz“ – ein Wortspiel, hinter dem sich die Verflechtung von Klassik und Jazz verbirgt. Aus diesem musikalischen Credo haben die Klazz Brothers ihren ganz eigenen Stil kreiert und gehören derzeit zu den wenigen Weltklasse-Musikern auf diesem Gebiet.
„Klazz“ steht nicht nur für die Wandlung klassischer Werke in Jazz-Versionen, sondern auch für die Bereicherung des Jazz mit klassischen Stilelementen. So entstanden eigene Arrangements und neue Kompositionen, die von musikalischer Neugier und Experimentierfreude zeugen. Die jazztypische Improvisation wird da zum verbindenden Element zwischen den Welten, schließlich verstanden sich auch große Komponisten der Vergangenheit wie Bach oder Mozart bestens auf das freie Spiel. Faszinierend ist, dass hinter dem lässig-ungezwungenen Gestus der jazzigen Interpretationen, komplexe musikalische Strukturen stecken, aus denen die Klazz Brothers eigene innovative Klangwelten zaubern! „Klazz“ bedeutet Musik ohne Grenzen, die Popularität mit hohem künstlerischem Anspruch verbindet. Mit ihrer Musik haben sich die Klazz Brothers längst in der deutschen und internationalen Musikszene etabliert und sind auf den großen Konzertbühnen und Musikfestivals dieser Welt genauso zu Hause wie in der intimen Atmosphäre kleinerer Jazzclubs

„Meisterhaft“ (Süddeutsche Zeitung)
„Crossover kann so cool sein“ (Tagesspiegel online)

Kilian Forster - Kontrabass
Bruno Böhmer Camacho - Piano
Tim Hahn – Schlagzeug

http://www.klazz-brothers.com

https://www.youtube.com/channel/UCq9d-McjOn-KtFE3wZAkbVg/featured
https://de-de.facebook.com/Klazz.Brothers

13,- € für Mitglieder / 18,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte: 50% Ermässigung bei Ausweisvorlage

 


Fr. 27.03.2020 Miller Big Band 9tett - ABGESAGT!!!
Swing to the Beat

Das Eddy Miller Orchestra beweist sehr eindrucksvoll, dass man den großartigen Bigband Sound auch auf kleine Bühnen zaubern kann. Nahezu akustisch kommen da Swing Klassiker von Frank Sinatra oder Nat King Cole daher, wogegen aktuelle Charthits von Bruno Mars, Pharrell Williams oder Michael Bublé mit einer Dynamik und Energie präsentiert werden, dass Tanz- und Feierstimmung garantiert sind. Die Bigband tritt in der 9 köpfigen „Basisversion“ im Hasen auf, also in idealer Besetzung für ein Clubkonzert.

Die Leidenschaft von Eddy Miller und seiner Band für die Musik, die gefühlvollen Interpretationen der Songs und die stimmungsvolle Mischung aus Tradition und Moderne sind ein audiovisuelles Erlebnis für jeden Zuhörer. Eddy Miller performt mit ansteckender Spielfreude seinen dynamischen „Swing to the Beat“ und verleiht damit jeder Darbietung eine eindrucksvolle charakteristische Klangfarbe, die ein junges und junggebliebenes Publikum fesselt. Mit seiner kraftvollen und dabei doch samtweichen Stimme präsentiert er Swing-Songs von Entertainer-Größen wie Frank Sinatra, Michael Bublé und Robbie Williams, genauso wie ausgewählte Hits von Prince, Tom Jones oder Roger Cicero. Erleben Sie diesen charismatischen Künstler und lassen Sie sich von seinem Elan mitreißen.

http://www.eddymiller.com

AUSZÜGE AUS DEM PROGRAMM
Sway (Michael Bublé)
Mr. Bojangles (Sammy Davis, Jr.)
I’ve Got You Under My Skin (Frank Sinatra)
Leroy Brown (Jim Croce)
Quando Quando (Michael Bublé/Nelly Furtado)
Zieh die Schuh aus (Roger Cicero)
Kiss (Prince)
Soul Bossa Nova (Quincy Jones)
Easy (Lionel Richie)
Ain’t That A Kick (Dean Martin)
Star People (George Michael)
I Wish (Stevie Wonder)
The Dirty Boogie (Brian Setzer Orchestra)
Mission Impossible (Filmmusik)
L.O.V.E. (Nat King Cole)
New York, New York (Frank Sinatra)
If I Only Knew (Tom Jones)
Summerwind (Michael Bublé)
You Don’t Know Me (Ray Charles)


15,- € für Mitglieder / 20,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte: 50% Ermässigung bei Ausweisvorlage

 


Sa. 28.03.2020 Jazz Point Big Band, 36. Jahreskonzert - ABGESAGT wg. Corona!!!
(Stadthalle Wangen, 20 Uhr)

Die Jazz Point Big Band ist quicklebendig wie eh und je, spielt Latin, Rock, Blues und Jazz von A bis Z, schlägt Brücken in viele Stilbereiche. Mit ihrem Dirigenten Klaus Roggors erarbeitete das Wangener Orchester auch für das 34. Jahreskonzert wieder ein komplett neues Programm in einem musikalisch weiten Spektrum. Die Big Bandfolgt damit den Grooves und dem Sound unserer Zeit.
Jeder einzelne Musiker hat seine Stärken und Vorlieben, aber in einem sind sie sich einig: Nur Sound, Groove und Melodie zählen - die Musik eben. Ein homogener, kompakter Klang, eine pulsierende Rhythmusgruppe, gestochen scharfes Blech und relaxed swingende Saxofone sorgen für den charakteristischen Big-Band-Sound. Für den brennen achtzehn Musiker mit Haut und Haar - und das ist zu spüren, wann immer sie auf der Bühne stehen.

https://www.facebook.com/Jazz-Point-Big-Band-Wangen-1758469814382319/

10,- € für Mitglieder / 15,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis, Schwerbehinderte: 50% Ermässigung bei Ausweisvorlage