ProgrammAktuellesKartenvorverkaufWir über unsNewsletterSponsorenKontaktLINKs

April 2016


Fr. 08.04.2016 - The Toughest Tenors
So schlägt das Herz des Hardbop

Das Berliner Jazzquintett, angeführt von den beiden Tenorsaxophonisten Bernd Suchland und Patrick Braun, spielt frisch und virtuos, rau und direkt Hardbop-Jazz. Ohne kopflastige Schnörkel gehen die Tenoristen zusammen mit Dan-Robin Matthies (Klavier), Lars Gühlcke (Kontrabass) und Ralf Ruh (Schlagzeug) zur Sache. Sie nehmen sie ernst, die Musik, die in den 50er und 60er Jahren zur befreienden Alltagskultur gehörte und beweisen die nachhaltige Energie eines handgemachten, ehrlichen Jazz-Feelings. Seit über fünfzehn Jahren überzeugen sie Publikum und Presse mit einem gekonnt dargebotenen Teil der Jazz-Geschichte.

http://www.the-toughest-tenors.de

Bernd Suchland - Tenorsaxophon
Patrick Braun - Tenorsaxophon
Dan-Robin Matthies - Piano
Lars Gühlcke - Kontrabass
Ralf Ruh - Schlagzeug

19,- € für Mitglieder / 24,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 15.04.2016 - Marshall Cooper Inglorious Nasty Brass
Roughmix aus Rhythm ‘n’ Blues, Tex Mex und Movie Sound

Es ist der Bruch mit dem Konventionellen und doch die logische Konsequenz aus einem Jahrhundert globalisierter Popkultur. Marshall Coopers haftender Brass-Band-Sound überschreitet nur zu gerne in leidenschaftlicher Hingabe die festgetrampelten Pfade zwischen Mega-Pop/Rock, TexMex, Rhythm and Blues und Filmmusik. Marshall Coopers Kompositionen verkörpern eine eindrucksvolle Mischung aus schneidigem Bläsersound und den Soundtracks legendärer Filmklassiker von Sergio Leone bis Quentin Tarantino. Raus kommt, was raus kommen muss: Sounds mit dem metaphorischen Charakter eines Roadmovie, anzüglich verpackt in furchtlos poppigen Rockappeal.

http://www.marshallcooper.de

Manuel Hilleke - Trompete, Blues Harp
Florian Schlechtriemen - Schlagzeug
Matthew Bookert - Sousaphon
Viktor Wolf - Tenorsaxophon
DJ Mahmut 1st - Plattenspieler
Heiko Giering - Saxophon, Klarinette
Johannes Goltz - Posaune
Janis Hug – Trompete

18,- € für Mitglieder / 23,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 22.04.2016 - Josh Smith
Bluesrock-Guitarsound der Extraklasse

Josh Smith ist einer der besten Gitarristen unserer Zeit. Er verfügt über jede Menge Klangfarbe und Feeling, spielt leidenschaftlich und brillant.
Etwas bluesiger als Bonamassa, aber durchaus rockig genug, um Freunde härterer Klänge ansprechen zu können, zeichnet er sich durch spielerische Leichtigkeit und eine angenehme Stimme aus. Ein absolutes Ausnahmetalent auf der Gitarre, bekannt für seine energiegeladenen und improvisationsfreudigen Konzerte.

Heinz Sollberger in „Jazz'n'More“ (May/June 2015) tituliert Josh Smith gar als Anwärter für die Nachfolge von Jimi Hendrix:

Rolling Stone Magazine Once Declared Jimi Hendrix The Best Rock Guitarist Of All Time. Since His Tragic Passing 45 Years Ago, Thousands Have Tried To Emulate Him. His Third Recording “Over Your Head” May Prove That Josh Smith, Born In 1979, Is A Possible Contender. His Excursion Through The Funk Rock Ether Lasts More Than 60 Minutes. The Opening And Closing Number “How Long”, A Phat Slow Blues Track, Soon Makes His Listeners Realise The Things He Can Do With His Strat – As His Jazzy Improvisation On “Still Searching” Goes To Prove. ….

http://www.joshsmithguitar.com

https://www.youtube.com/user/JoshSmithGuitar/videos

Josh Smith - guitar, lead voc.
Nick Campbell - bass
Jaydon Bean - drums
Iver Olav Erstad - keyboards

19,- € für Mitglieder / 24,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 29.04.2016 - The Philbum (Philipp Rehm)
Der singende E-Bass

Über die Bass-Soli von Philipp Rehm kann man ins Schwärmen geraten, allerdings ist er sehr viel mehr als ein außergewöhnlich guter Bassist. Rehm ist auch ein hervorragender Musiker mit Weitblick und Gespür für das Wesentliche, das ein gutes Stück ausmacht. Sein Markenzeichen sind neuartige Rhythmen, die es so noch nicht gibt. Sie folgen ganz eigenen Bewegungen und entwickeln einen ungewöhnlichen Drive. Erkennbar sind Elemente aus afrikanischer Musik oder Dancehall, dann aber auch Funk, Rock und sogar klassische Elemente - Philipp schöpft aus seiner großen Kenntnis vieler Musikrichtungen und verbindet diese zu einer völlig neuen Musik. Man folgt den Stücken wie einem Song, die Melodien könnten genauso gut gesungen sein und lassen Texte nicht vermissen.

http://www.philipp-rehm.de

Live trailer (extra für Wangen) auf youtube:
https://www.youtube.com/watch?v=FSGHhifgiH8

Link zur Facebook-Veranstaltung mit Videos:
https://www.facebook.com/events/494870677352832/


Philipp Rehm - Bass
Martin Meixner - Orgel
Ralf Gustke - Schlagzeug

13,- € für Mitglieder / 18,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung