ProgrammAktuellesKartenvorverkaufWir über unsNewsletterSponsorenKontaktLINKs

Juni 2013 Summer Project


Fr. 07.06.2013 - ALVIN MILLS PROJECT
Souljazz, Fusion & Funk

Bassist Alvin Mills, der seit vielen Jahren zur Spitze der R&B, Souljazz, Fusion und Funkszene zählt, hat mit dem Alvin Mills Project eine Band, die seine farbenreichen und souligen Kompositionen virtuos umsetzt. Messerscharfe Grooves und einfühlsamer jazziger Gesang ziehen die Zuhörer in ihren Bann und zaubern ihnen ein entspanntes Lächeln ins Gesicht. Seine musikalischen Weggefährten sind allesamt gefragte Musiker. Rainer Scheithauer (Keyboards) ist aktuell mit Herbert Grönemeyer auf Tour, Stephan Schuchardt (Schlagzeug) begleitete die Weather Girls oder die Soul-Diva Patty Labelle und Arno Haas (Saxophon) spielte mit Musikern wie Wolfgang Dauner oder Paul Kuhn. Wenn sie zusammen auf der Bühne stehen, merkt man den vier Musikern an, dass sie genau die Musik machen, die sie besonders lieben. So wird ein Abend mit dem Alvin Mills Project immer zu einem
besonderen Genuß.

http://www.alvinmills.com

14,- € für Mitglieder / 19,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 14.06.2013 - SUSAN WEINERT
Global Players Trio

Warmer Gitarrensound gepaart mit virtuoser Technik, dazu impressionistisches Percussionsfeuerwerk und ein tiefmelancholischer Bass, entführen den Zuhörer auf eine magische Klangreise. Die deutsche Gitarristin Susan Weinert hat sich in mehr als 3000 Konzerten rund um den Globus einen festen Platz in der Liga wegweisender Gitarristen erspielt. Ihr kraftvoller Stil, ihr virtuoser Umgang mit dem Instrument, ihr unverwechselbarer Sound und ihre anspruchsvollen, innovativen Kompositionen lassen überall auf der Welt die begeisterte Fangemeinde stetig wachsen. Mit David Kuckhermann verpflichtete Susan einen Klangzauberer an der Percussion, der es versteht, mit Instrumenten aus der ganzen Welt umzugehen und so einen einzigartigen
Charakter zu entwickeln. Am Bass wird sie begleitet von ihrem Ehemann und langjährigen musikalischen Weggefährten Martin Weinert und dessen melodiös-akzentuiertem Spiel.

http://www.susanweinert.com

14,- € für Mitglieder / 19,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 21.06.2013 um 19 Uhr
JUST FOR TODAY & FRENCH CONNECTION

Zum 15jährigen Jubiläum der Musikschule „Haus der Künste“ präsentieren sich ab 19 Uhr „Just for today“, eine Formation der MusikschullehrerInnen und das Jazzsextett „French Connection“(20.30 Uhr). Der Eintritt ist frei, Spenden zugunsten des Sozialfonds der Musikschule sind erwünscht. Die Jazzformation French Connection um Bassist Herbert Stengele und Pianist Lothar Kraft pflegt den Hardbop der 50er und 60er Jahre im Stile von Art Blakeys Jazz-Messengers mit einem kompakten, kraftvollen Sound des dreistimmigen Bläsersatzes und einer Rhythmusgruppe mit viel Drive. Auch die neuen Einspielungen „Jazz meets Klassik“ sind ein absoluter Hörgenuss. Die Frontline der Band bilden französische Jazzmusiker der absoluten Spitzenklasse, diese ist ´connected` mit einer Rhythmusgruppe, die aus deutschen Jazzmusikern besteht.

Patrice Lerech (tr) · Damien Prud`homme (sax)
Francois Cochet (tb) · Lothar Kraft (p) · Matthias Jakob (dr)
Herbert Stengele (b)


Eintritt frei!

 


So. 30.06.2013 um 11 Uhr Matinée: Bei Schönwetter draußen, sonst im Clublokal
PATRICK BEBELAAR & VINCENT KLINK
Brüder im Geiste - immer dem Bauch nach

Was führt einen musizierenden und schreibenden Koch und einen kochenden Musiker zusammen? Es sind die gemeinsam empfundenen Küchendüfte, und dass man sich gegenseitig gut riechen und amit auch gut leiden kann. Auch sonst zeigte sich, dass sie Brüder im Geiste sind. Mit Jazz und Text gibt es kräftig was auf die Ohren.

Patrick Bebelaar wurde im Jahr 2000 mit dem „Jazzpreis Baden-Württemberg“ ausgezeichnet. Er wurde vor allem durch Crossover von Klassik, Straight-Jazz und der Musik anderer Kulturen bekannt. International konzertiert er von New York bis Bombay, von Stuttgart bis Kapstadt. Er komponierte im Auftrag der Internationalen Bachakademie und für das Deutsche Literaturarchiv. Vincent Klink kann es eigentlich nicht leiden, wenn er Fernsehkoch genannt wird. Sein „Ding“ ist die Küche des Restaurants „Wielandshöhe“, das Schreiben, der Kräutergarten und sein Bassflügelhorn.

http://www.bebelaar.de

18.- € Mitglieder / 23.- € Nichtmitglieder