ProgrammAktuellesKartenvorverkaufWir über unsNewsletterSponsorenKontaktLINKs

Februar 2012


Fr. 03.02.2012 - Hamburg Blues Band feat. Arthur Brown & Clem Clempson
St. Pauli goes South -The HAMBURG BLUES BAND meets "The God Of Hellfire" ARTHUR BROWN ("Fire")

Der Sound der 60er und 70er jahre boomt. Seit Jahren touren fünf Typen durch ausverkaufte Clubs und bieten zweifelsohne etwas vom Besten, was die europäische Bluesszene zu bieten hat. Die Hamburg Blues Band steht für intensiven, clever arrangierten und live umwerfenden Blues, der die Fans dieser Musik regelmäßig begeistert.
Die Jungs sind alte Bekannte im Jazz Point, haben aber dennoch immer eine Überraschung auf Lager: Als very special guest diesesmal dabei, „The God of Hellfire“ Arthur Brown, berühmt durch seine mehrere Oktaven umfassende Stimme und seine exzentrischen Bühnenshows. Nicht weniger hochkrätig, Ex-Colosseum Gittarist Clem Clempson, gefragter Studiomusiker bei Bob Dylan, The Neville Brothers, B.B.King, Roger Daltrey …Zusammen mit der Stammbesetzung um Gert Lange, dessen röhrendes Organ man nicht nur aus dem Fernsehen kennt (Carlsberg Werbung) bieten die beiden eine breite Palette vom brettharten Blues über Soul, Boogie bis in jazzige Gefilde. Alles erdig, gekonnt und mit großer Spielfreude dargeboten.

Gert Lange (vocal)
Adrian Askew (hammond)
Hans Wallbaum (drums)
Michael Becker (bass)
Clem Clempson (guitar) - ab 1969 Sänger und Gitarrist bei Colosseum, dann bei Humble Pie
Arthur Brown (vocal) - sein No 1 Titel "Fire" war 1968 über 18 Wochen in den Charts & wurde zum Welthit.
http://www.hamburgbluesband.de

http://www.youtube.com/watch?v=ZIOa8oZHNi4
http://www.youtube.com/watch?v=ZL36FJhyHho&feature=related
http://www.youtube.com/watch?v=sx0Sx3YFRyE
http://www.youtube.com/watch?v=MtYWf7nyem0&feature=related

22,- € für Mitglieder / 27,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 10.02.2012 - Kerber Brothers Alpenfusion
Hackbrett meets Jazzgroove

Alpenfusion entsteht durch den transglobalen Mix aus unverfälschten Alpenklängen und Ethno Underground:
Mitreißende Rhythmen verbinden sich mit Alphorn und Scherrzither, Contemporary Jazzgroove mit Jodler, Zither und Hackbrett. Die ursprünglich harmonische Kraft und Spielfreude der echten Volksmusik wird authentisch in den Alpenjazz übernommen und beide erreichen durch die Vielfalt der Instrumente und Stilrichtungen neue Bedeutungen. Die drei Kerber-Brüder stammen aus einer bekannten Volksmusik-Familie die auf internationalen Wettbewerben und Konzertreisen erfolgreich ist.
Jeder von ihnen hat mehrere musikalische Studiengänge absolviert und sich in unterschiedlichsten Sparten einen Namen gemacht. Zusammen mit dem Bassisten Tiny Schmauch, sowie dem Drummer und Percussionisten Pit Gogl stellt die Band ihr neues Programm vor: ausschließlich eigene, moderne Kompositionen von Andreas Kerber, unangepasst mit viel Raum für Improvisationen - dargeboten auf einem vielseitigen Instrumentarium. Die Kerberbrothers Alpenfusion sprengt gefestigte Strukturen durch ein Konzept der Gegenüberstellung und Synthese von alter und neuer Musik. Damit knüpft sie an alte volksmusikalische Empfindungen an und verbindet diese mit dem Zeitgeist.

Andreas Kerber (Gitarre, Waldhorn, Alphorn, Hackbrett, Gesang)
Markus Kerber (Saxophone, Flöten, Klarinetten, Gesang)
Martin Kerber (Trompete, Zithern, Klavier, Akkordeon, Gesang)
Tiny Schmauch (Kontrabaß, Gesang)
Pit Gogl (Schlagzeug, Gesang)

http://www.kerberbrothers.de

15,- € für Mitglieder / 20,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 17.02.2012 - Santeria & the Porn Horns
Ska, Punk Rock und Dub - Fasnet

250 Konzerte, drei Alben, unzählige Songs, tausende Kilometer auf den Autobahnen von Zürich bis Wien, von München bis Berlin. Zehn Jahre ist es her, seitdem die Offbeat-Band Santeria and the Porn Horns das erste Mal Münchener Bühnenluft schnuppern durfte, und wenn man dem Motto der aktuellen Tour glauben darf, sind Sie immer noch Freunde. Allesamt in der Reggae und Ska-Szene verwurzelt, führen die Musiker und Musikerinnen seit Jahren erfolgreich ihre musikalische Dreiecksbeziehung im Spannungsfeld zwischen Ska, Punk-Rock und Reggae. Mit der energetischen Performance, der Interaktion mit dem Publikum und der Lust, über den Schubladenrand hinaus ins Freie zu blicken, hat sich die Band eine stabile Fanbase, sowie eine szeneübergreifende Reputation erarbeitet. Nicht umsonst urteilte das Tollwood Magazin schon 2005: „Eine der besten Live Performances aus München“. Die Band präsentiert sich heute als erwachsene Combo mit mehrstimmigem Gesang, fettem Bläsersatz und einer groovigen Riddim-Section. Der druckvolle Sound von Santeria hinterlässt selten eine Location unbetanzt und die scharf geschliffenen Sätze der Porn Horns Brass Section sorgen für euphorische Reaktionen und schweißtreibende Konzerte.

Paradizer / Nina Alverdes / Lou (vocals)
Paolo Mariangeli & Don Bepone (guitars)
Al Caphorn / Don Carlos / Mathieu /Blow Joe Ben (sax, trumpets, trombone)
Kongo Joe (bass)
Sebubbles (keys)
Fabe (drums)

http://www.santeria-online.com

10,- € für Mitglieder / 15,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung

 


Fr. 24.02.2012 - Voxenstopp
Schwungvoller A-Capella-Pop

“Gefällt mir” heißt der lässig, witzige Pop-Hit des Sommers 2011, mit dem sämtliche Münchener Radiosender Ihren Hörern vor allem in den Morgenstunden gute Laune bescherten. Der Titel kann durchaus Programm sein, wenn man Voxenstopp live erlebt. Der besondere Charme des Quintetts entsteht aus der frischen, unverbrauchten, lockeren Haltung mit der die Jungs sich in ihren Konzerten präsentieren. Singen können sie natürlich auch und das so gut, dass eine kleine Ukulele als Begleitung völlig ausreicht. Ihre Texte sind witzig, geistreich und voller treffsicherer Pointen, wenn sie kleinere und größere Probleme des Alltags auf ihre ganz eigene Art verarbeiten. Dabei gelingt es ihnen immer wieder das Publikum zum Lachen, Schmunzeln, Singen oder Mitpfeifen zu bewegen. Besucher eines Voxenstopp-Konzerts erkennt man an dem fröhlichen Grinsen, dass sie beim Verlassen des Saalesd immer noch im Gesicht haben.
Line up: Klaas, Basti, Jakob, Lars, Tom

http://www.voxenstopp.de

13,- € für Mitglieder / 18,- € Nichtmitglieder
Schüler, Studenten, Azubis 50% Ermässigung